Anwenderberichte der Klimainitiative

rewi druckhaus Reiner Winters GmbH, Wissen

rewi druckhaus Reiner Winters GmbH, Wissen

Zwei Generationen der rewi Druckhaus Reiner Winters GmbH: Geschäftsführer Andreas Winters und sein Vater und Vorgänger Heinz Winters.

Der Verantwortung bewusst: Im rewi druckhaus gehört verantwortliches Handeln in Ökonomie und Umwelt zur Unternehmensstrategie

„Der Zukunft zugewandt in Technik, Innovation und Umwelt“ ist seit Jahrzehnten die Richtschnur im rewi druckhaus. Dass sich langfristiges Planen und Investieren immer bezahlt macht, zeigt sich insbesondere dann, wenn die Bedingungen am Markt härter werden. Investitionen in Umweltschutz sparen Ressourcen und überzeugen Kunden. Deshalb steht seit Ende Mai 2009 ein CO2-Rechner des Bundesverbands Druck und Medien e.V. (bvdm) in der Bogen- und Digitaldruckerei, die auf Zeitschriften und Literatur spezialisiert ist. Seit 2007 PEFC-zertifiziert (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes), nun der CO2-Rechner, wie sieht Geschäftsführer Andreas Winters das Umweltengagement? „Wir möchten unseren Kunden die Möglichkeiten der umweltfreundlichen Produktion anbieten. Der CO2-Nachweis für Druckprodukte stößt bei unseren Kunden auf entsprechende Nachfrage, denn viele Unternehmen führen Klimabilanzen, in denen sie auch ihre Drucksachen abbilden möchten."

Zielgruppengerechter Service

rewi druckhaus ist ein vollstufiger Druckbetrieb mit umfassender Weiterverarbeitung, Lettershopangebot sowie Papiergroßhandel. Und mit anspruchsvollen Kunden, die Geschäftsführer Winters gezielt auf das Thema CO2-Kompensation  ansprachen. Deshalb folgte die Investition von rewi druckhaus in einen CO2-Rechner. Sieht Andreas Winters bereits einen Vorteil für das Geschäft? „Wir können jetzt auch mit größeren sowie explizit umweltbewusst agierenden Unternehmen zusammenarbeiten", erklärt er. Da die CO2-Bilanzierung Produkte tendenziell verteuert, gehen preissensible Kunden das Thema noch vorsichtig an. Aber Winters ist sich sicher, „größere Unternehmen werden sich dem Thema verstärkt annehmen". rewi setzt bei der CO2-Kompensation auf „Gold Standard"-Zertifikate für Projekte zur Förderung erneuerbarer Energien.

Ökologisch wertvoll: ein starkes Team

Bei rewi druckhaus stehen die Mitarbeiter voll hinter der Umweltinitiative und dem CO2-Rechner. Bei der entsprechenden Schulung, an der Geschäftsführer Winters und 10 Mitarbeiter teilnahmen, gab es zahlreiche qualifizierte Diskussionen. Generell lassen Unternehmen, die den CO2-Rechner im Rahmen des Klimamodells einsetzen, ihre Energieeffizienz überprüfen. Dabei zeigte sich, wie exakt rewi die relevanten Betriebsdaten überblickt. Im Grunde keine Überraschung, ist die Druckerei doch bereits seit 1995 im Qualitätsmanagement ISO-zertifiziert. Zu diesem Zeitpunkt ebenfalls eine sehr fortschrittliche Investition, die sich heute auszahlt.

Über rewi druckhaus

Die rewi druckhaus Reiner Winters GmbH in Wissen wurde 1936, aus einer Papiergroßhandlung hervorgehend, gegründet. Der Familienbetrieb bietet umfangreiche Leistungen an, von Satz über Repro, Druck und Weiterverarbeitung bis zur Logistikdienstleistung. Heute sind knapp 100 Mitarbeiter in der Druckerei tätig, die sich durch die Erzeugung von medienneutralen Daten und automatisierter Satzherstellung nicht nur im Verlagswesen einen Namen gemacht hat. Fünf Bogenoffsetmaschinen bis IIIb-Format, zwei Digitaldruckmaschinen (Farbe und schwarz-weiß) und eine umfangreiche Weiterverarbeitung – der Maschinenpark wuchs mit der über die Jahrzehnte stets modernisierten Druckerei. rewi druckhaus ist seit 1995 im Qualitätsmanagement ISO-zertifiziert, seit 2007 PEFC zertifiziert und seit 2009 zertifiziertes Mitglied der Klimainitiative der Druck- und Medienverbände. Noch in diesem Jahr wird rewi druckhaus die Zertifizierung nach PSO abschließen und sich einem Entsorgungssystem anschließen, um die Bedingungen der 5. Novelle der Verpackungsordnung zu erfüllen. Weitere Informationen: www.rewi.de

Über die Klimainitiative der Druck- und Medienverbände

Mit der Klimainitiative, deren Initiator der Bundesverband Druck und Medien e.V. (bvdm) ist, erhalten mittelständische Druck- und Medienbetriebe die Möglichkeit, sich aktiv für den Klimaschutz zu engagieren. Die Initiative ermöglicht den Betrieben die produktionsbedingten klimaschädlichen Emissionen gegenüber Auftraggebern und Endkunden transparent zu machen und wenn gewünscht auszugleichen. Wichtige Komponenten sind dabei der CO2-Rechner zur Emissionsermittlung in der Druckerei, dessen Implementierung unterstützt von Schulungen und Beratungsleistungen sowie die Kompensation des bilanzierten CO2-Wertes. Dazu kann die Druckerei für die verursachten CO2-Emissionen entsprechende Zertifikate aus Klimaschutzprojekten erwerben.