Richtlinie zur Nutzung des CO2-Logos

Um besonders verantwortungsbewusste Unternehmen auszuzeichnen, bieten die Verbände der Druck- und Medienindustrie die Labels für Klimaneutralität den Teilnehmern der Klimainitiative an. Diese Richtlinie umreißt in kurzer Form, welche Bereiche der Klimarechner für die Berechnungen berücksichtigt (Systemgrenzen), und das dazugehörige CO2-kompensiert-Label, welches im Falle einer Kompensation vergeben wird.

1  Klimaneutrales Druckprodukt

Logo Print CO<sub>2</sub> kompensiert
  1. Energieverbrauch der Druckerei für die Herstellung
  2. Materialien und Hilfsstoffe für die Herstellung
  3. Verpackung und Transport
  4. Entsorgung und Recycling
  5. Pendeln und Geschäftsverkehr

2  Klimaneutrale Verpackung

Logo Verpackung CO<sub>2</sub> kompensiert
  1. Energieverbrauch der Druckerei für die Herstellung
  2. Materialien und Hilfsstoffe für die Herstellung
  3. Verpackung und Transport
  4. Entsorgung und Recycling
  5. Pendeln und Geschäftsverkehr

3  Klimaneutrales Unternehmen

Die Erfassung von Unternehmen im Klimarechner orientiert sich nahe am Greenhouse-Gas-Protocol. Das Treibhausgas-Protokoll ist weltweit die anerkannteste Methode zur Berechnung von Emissionen durch Unternehmen.

Der Klimarechner der Verbände Druck und Medien unterscheidet bei Unternehmensbilanzen je nach erfasstem Rahmen zwischen einer Energiebilanz (Scope 1+2) und einer umfassenden Standortbilanz (Scope 1+2+3).

3.1  Energiebilanz

Für die Teilnahme an der Klimainitiative und die Erfassung der energiebezogenen direkten und indirekten Emissionen erhält das Unternehmen das Logo:

Logo Energieeinsatz CO<sub>2</sub> geprueft

Hat das Unternehmen seine mit der Energiebilanz erfassten Emissionen mittels Investition in Klimaschutzprojekte kompensiert also „klimaneutral“ gestellt, erhält es das Logo:

Logo Energieeinsatz CO<sub>2</sub> kompensiert

Die Gültigkeit des Logos ist auf ein Jahr begrenzt. Im Folgejahr muss die Energiebilanz erneut erstellt und kompensiert werden, um das Logo weiter verwenden zu dürfen.

Direkte Emissionen Scope 1

  1. Verbrennungsemissionen im Unternehmen
  2. Fuhrparkemissionen
  3. Verdampfungsemissionen durch Chemikalieneinsatz

Indirekte Emissionen Scope 2

  1. Emissionen durch gekaufte Energie Strom, Fernwärme und Fernkälte

3.2  Standortbilanz

Für die Teilnahme an der Klimainitiative und die Erfassung der direkten und indirekten energiebezogenen Emissionen sowie unter Berücksichtigung aller Emissionen, die durch Materialieneinsatz entstehen, erhält das Unternehmen das Logo:

Logo Unternehmen CO<sub>2</sub> geprueft

Hat das Unternehmen seine mit der Standortbilanz erfassten Emissionen mittels Investition in Klimaschutzprojekte kompensiert, also „klimaneutral“ gestellt, erhält es das Logo:

Logo Unternehmen CO<sub>2</sub> kompensiert

Die Gültigkeit des Logos ist auf ein Jahr begrenzt. Um das Logo weiter verwenden zu dürfen, muss im Folgejahr die Standortbilanz erneut erstellt und kompensiert werden.
Zusätzlich erhält das Unternehmen das Produkt-Logo „print-CO2-kompensiert“ für alle Produkte, da die Materialien in der Standortbilanz erfasst wurden.

Direkte Emissionen Scope 1

  1. Verbrennungsemissionen im Unternehmen
  2. Fuhrparkemissionen
  3. Verdampfungsemissionen durch Chemikalieneinsatz

Indirekte Emissionen Scope 2

  1. Emissionen durch gekaufte Energie Strom, Fernwärme und Fernkälte

Sonstige Indirekte Emissionen Scope 3

  1. Eingekaufte Waren und Dienstleistungen (Papier, Farben, Hilfsstoffe, Platten, Druckvorstufe)
  2. Transport und Verteilung (vorgelagert)
  3. Produzierter Abfall
  4. Geschäftsreisen
  5. Pendeln der Arbeitnehmer
  6. Transport und Verteilung (nachgelagert)
  7. Verarbeitung der verkauften Güter
  8. Umgang mit verkauften Gütern an deren Lebenszyklusende

Stand: Februar 2015